Erster unnötiger Punktverlust

HSG Datterode/Röhrda- MSG Hainzell/Großenlüder 28:28 (16:11)

Im zweiten Auswärtsspiel in Folge musste die MSG Hainzell/Großenlüder bei der HSG Datterode/Röhrda antreten. Trotz einiger personeller Änderungen im Vergleich zur Vorwoche war das Ziel, die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Der Beginn des Spiels lief nicht so gut wie bei den beiden Spielen zuvor. Es gelang der MSG nicht, sich abzusetzen. Stattdessen verlief das Spiel bis zum 6:6 komplett ausgeglichen. Danach kam ein großer Bruch im Spiel der MSG. Die Gastgeber wussten dies zu nutzen und setzten sich mit einem 7:0-Lauf auf 13: 6 ab. Bis hierin waren schon 25. Minuten gespielt und in den folgenden 5 Minuten gelang es der MSG sich wieder halbwegs zu fangen. Beim Stand von 16:11 für Datterode wurden die Seiten gewechselt.

In der Halbzeit konnte sich die Mannschaft sammeln und man wollte die Scharte der ersten Halbzeit sofort auswetzen. Die MSG konnte mit zwei Toren in Folge nach der Pause auf drei Tore verkürzen, jedoch gelang es nicht noch näher an die Gastgeber heranzukommen. In der 50. Minute stand es schließlich wieder 26:21 und der alte 5-Tore-Rückstand war wieder hergestellt. Mit dem Rücken zur Wand begann die Mannschaft schließlich endlich zu kämpfen und konnte innerhalb von 5 Minuten den Spielstand egalisieren, da endlich die Abwehr zusammen kämpfte und die Angriffe mit der nötigen Schnelligkeit und Konsequenz vorgetragen wurden. Es gelang leider jedoch nicht mehr die Partie komplett zu drehen.

Am Ende steht ein unnötiger Punktverlust gegen einen keineswegs übermächtigen Gegner. Es bleibt nun zu hoffen, dass die Mannschaft die nötigen Schlüsse aus diesem Remis zieht und nächste Woche wieder mit der richtigen Einstellung auftritt.

Es spielten: C. Kirsch, R. Herber; P. Wehner, L. Dimmerling, S. Münker, J. Schmitt, L. Münker, D. Trabert, J. Münker, K. Wagner, M. Happel, B. Dimmerling, E. Scherdin, S. Martin, J. Zinn.