Wiedergutmachung geglückt!

MSG Hainzell/Großenlüder - SG Schenklengsfeld 43:28(28:11)

Am vergangenen Samstag konnten die MSG Hainzell/Großenlüder eindrucksvoll Wiedergutmachung für das Unentschieden gegen Hünfeld II vor zwei Wochen zuvor betreiben. Die SG Schenklengsfeld konnte mit 43:28 (28:11) in die Schranken gewiesen werden.

Wiedergutmachung geglückt!

MSG Hainzell/Großenlüder - SG Schenklengsfeld 43:28(28:11)

Am vergangenen Samstag konnten die MSG Hainzell/Großenlüder eindrucksvoll Wiedergutmachung für das Unentschieden gegen Hünfeld II zwei Wochen zuvor betreiben. Die SG Schenklengsfeld konnte mit 43:28 (28:11) in die Schranken gewiesen werden.

Voll motiviert gingen die Gastgeber in die Partie und gaben von Anfang an Vollgas. Die Abwehr stand wieder gut, es wurde zusammen gearbeitet und so die Torhüter gut unterstützt, so dass sie kaum Würfe aus der Nahwurfzone auf das Tor bekamen. Basierend auf der Abwehr gelang es der Mannschaft ihr gewohntes Tempospiel aufzuziehen, dass vor allem in der ersten Halbzeit Früchte trug. 28 Tore bis zum Halbzeitpfiff zeigen deutlich, wie erfolgreich sowohl über erste und zweite Welle als auch über den Positionsangriff die MSG agierte.

In der zweiten Halbzeit schalteten die Gastgeber ein bis zwei Gänge zurück, ohne das jedoch der Sieg in Gefahr geriet. Erstmals in dieser Saison konnte die 40-Tore-Marke geknackt werden.

Diese Leistung, vor allem aus dem ersten Durchgang, muss für die nächsten schweren Spiele konserviert werden, so dass man sich keinen unnötigen Punktverlust mehr leistet.

Es spielten: D. Duschek, R. Herber; P. Wehner, L. Dimmerling, S. Münker, M. Blinzler, L. Gerhard, L. Münker, J. Münker, S. Heyl, D. Trabert, B. Dimmerling, S. Martin, J. Zinn.