Riesiger Schritt in Richtung Aufstieg!

SG Schenklengsfeld - MSG Hainzell/Großenlüder 24:36 (14:15)

Am vergangenen Wochenende gelang der MSG Hainzell/Großenlüder ein enorm wichtiger Sieg gegen den Tabellendritten SG Schenklengsfeld. Am Ende stand ein 36:24 (15:14)-Sieg auf der Anzeigetafel. Zuvor musste allerdings Schwerstarbeit verrichtet werden.

Am Anfang des Spiels tat sich die MSG sehr schwer gegen die offensive Abwehr der Gastgeber und in der Abwehr wurden zu viele Absprachefehler begangen. Daher lagen die Gäste nach 12 Minuten mit 7:2 hinten. Dann gelang es endlich, die Abwehr zu stabilisieren und besser zusammenzuarbeiten. Beim 12:12 gelang der erste Ausgleich der Partie und in die Pause konnte man mit einem knappen Vorsprung von einem Tor gehen.

Wer sich von den Zuschauern auf ein spannendes Spiel eingestellt hatte, musste enttäuscht werden. Der MSG gelang es die gute Abwehr weiter zu verbessern und so konnte man viele einfache Tore über Tempogegenstöße zu erzielen. Konsequenz war, dass sich der Tabellenführer schnell absetzen konnte und den Hausherren keine Chance mehr ließ, doch noch dem Spiel eine Wendung zu geben. In der ersten Viertelstunde musste die MSG nur 3 Gegentore hinnehmen und konnte sich auf 24:17 absetzen, was einer Vorentscheidung gleichkam. Mit dem Schlusspfiff stand ein verdienter Sieg fest, bei dem sich erfreulicherweise alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Durch die Niederlage von Wanfried in Eschwege hat die MSG Hainzell/Großenlüder nun 3 Punkte Vorsprung auf den weiterhin Zweitplatzierten und insgesamt 5 Punkte auf den ersten Nichtaufstiegsplatz.

Es spielten: A. Kirsch, T. Czypulowski; S. Münker, B. Dimmerling, M. Blinzler, L. Dimmerling, P. Wehner, J. Schmitt, S. Heyl, L. Münker, S. Martin, L. Münker, L. Gerhard, J. Zinn.