Unnötige und unverdiente Niederlage im Derby!

MSG Hainzell/Großenlüder – TV Alsfeld 22:23 (11:8)

Im vierten Saisonspiel musste sich die MSG Hainzell/Großenlüder zum zweiten Mal geschlagen geben. Gegen den TV Alsfeld unterlag man unglücklich mit 22:23 (11:8).

Die MSG ging gut vorbereitet und motiviert in die Partie. Man konnte sich teils sehr gute Torchancen erarbeiten, scheiterte aber dann an den gut aufgelegten Torhütern der Gäste. Daher gab es in der ersten Halbzeit viele Führungswechsel und keine Mannschaft konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen. In den letzten 5 Minuten vor der Pause gelang es den Hausherren endlich ihre Chancen konsequent zu verwerten und man konnte mit einem Drei-Tore-Vorsprung in die Halbzeit gehen.

Die MSG kam hellwach aus der Kabine und konnte sich durch eine starke Abwehrleistung mit einem überragenden Christian Andert im Tor durch schnelle Tempos und überlegt ausgespielte Angriffe einen 14:8-Vorpsrung erarbeiten. Doch anstatt jetzt die Angriffe länger auszuspielen wurde häufig zu überhastet abgeschlossen und die Alsfelder konnte beim 19:19 erstmals wieder ausgleichen. In der folgenden Zeit wurde es sehr hektisch. Die Gastgeber konnten noch drei Mal vorlegen, doch die Gäste konnten jeweils postwendend ausgleichen. Den letzten Treffer erzielten dann leider die Vogelsberger, welcher gleichbedeutend mit dem Sieg war. In der letzten Szene wurde Michael Blinzler rotwürdig und siebenmeterreif gefoult, doch die Schiedsrichte unterließen entsprechende Entscheidungen und pfiffen das Spiel ab.

Am Ende steht eine unverdiente Niederlage, bei der die tapfer kämpfenden Gastgeber mindestens einen Punkt verdient gehabt hätten. Aus diesem Spiel gegen den Meisterschaftsfavoriten muss die junge Mannschaft nun die richtigen Schlüsse ziehen, so dass am besten am nächsten Wochenende wieder zwei Punkte eingefahren werden können. Gegner ist dann die HSG Hofgeismar/Grebenstein.

 

MSG Hainzell/Großenlüder: Rene Herber, Christian Andert; Sebastian Martin, Johannes Schmitt, Patrick Wehner, Johannes Münker 1, Florian Zander, Benedikt Dimmerling 5/2, Lutz Gerhard, Simon Münker 4, Lukas Dimmerling 8, Michael Blinzler 1/1, Janos Zinn 3, Christian Waniek.

TV Alsfeld: Decher, Krause, Kelbert; Meisezahl 1, Koch 4, Berz 3/1, Stradal 1, Stock 4, Imberger 2, Räther, Peppler 4/1, Czaja 3, Vogelbacher 2, Stocklöw.

Schiedsrichter: Wiederhold/ Erben (TSV Wollrode)

Zuschauer: 400

Siebenmeter: 7/3 – 3/2.

Zeitstrafen: 7 – 8.