Bittere Niederlage gegen direkten Konkurrenten!

MSG Hainzell/Großenlüder – HSG Hofgeismar/Grebenstein 28:31 (15:10)

Am vergangenen Sonntag musste die MSG Hainzell/Großenlüder eine bittere Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf einstecken. Gegen die HSG Hofgeismar/Grebenstein hieß es am Ende 28:31 (15:10) aus Sicht der Gastgeber.

In der ersten Halbzeit sah es keineswegs nach einer Niederlage für die MSG aus. Aufgrund einer aggressiven aber nicht unfairen Abwehr konnte man sich schnell mit 4:0 absetzen. Im Anschluss fanden die Gäste besser ins Spiel und konnten beim 6:4 wieder den Anschluss herstellen. Davon ließ sich die junge Truppe der MSG jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Man spielte ruhig weiter und konnte sich bis zur Halbzeitpfiff der beiden guten Unparteiischen einen 5-Tore-Vorsprung erarbeiten.

Auch der Start in die zweite Halbzeit war sehr verheißungsvoll. Nach 35 Minuten lag die MSG mit 18:11 in Front. Dann brachte die erste Zweiminuten-Strafe die Gastgeber aus der Spur. Innerhalb von 4 Minuten konnten die Nordhessen den Rückstand in eine 19:21-Führung verwandeln. Im Angriff agierte die MSG in dieser Phase zu nervös und schloss zu überhastet ab. Diese Würfe wurden dann eine leichte Beute für den starken Müller im Tor der Gäste, der dann Tempogegenstöße auf die schnellen Außen Gerhold und Adam einleiten konnte. Die MSG gab sich jedoch noch nicht auf und konnte beim 27:27 4 Minuten vor Schluss wieder den Ausgleich erzielen. Jedoch konnte man dem Spiel keine entscheidende Wendung mehr geben.

Am Sonntag, den 15.03.2015, ist die MSG zu Gast bei nächsten direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt. Bei der HSG Zwehren/Kassel ist um 17.30 Uhr Anpfiff.

MSG Hainzell/Großenlüder: Christian Andert, Rene Herber; Johannes Münker 2, Lutz Gerhard, Sebastian Martin, Patrick Wehner, Florian Zander, Johannes Schmitt 4, Lukas Münker, Dominik Malolepszy 4, Simon Münker 6/2, Lukas Dimmerling 5, Michael Blinzler 5/3, Janos Zinn 2.

HSG Hofgeismar/Grebenstein: Müller, Wicke; Frank 1, B. Fehling 9/4, Helling, Gerhold 4, F. Fehling 1, Schilke, Adam 7, Schröer 3, M. Fehling 4, Lindemann 2, Kleinschmidt.

Schiedsrichter: Ekk/ Sachtleber (TG Hanau).

Zuschauer: 300.

Siebenmeter: 6/5 – 5/4.

Zeitstrafen: 5 – 4.