Sehr wichtige zwei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt!

HSG Zwehren/Kassel - MSG Hainzell/Großenlüder 32:38 (18:18)

Am vergangen Sonntag konnte die MSG Hainzell/Großenlüder bei der HSG Zwehren/Kassel zwei wichtige Punkte im Kmapf um den Klassenerhalt holen. Nach 60 umkämpften Minuten stand ein verdienter 38:32 (18:18)-Sieg für die Männer der MSG fest.

Die Mannschaft hatte sich für dieses Spiel viel vorgenommen, konnte es jedoch noch nicht von Anfang an abrufen. Die Gastgeber erwischten einen besseren Start und konnten sich mit 5:3 absetzen. Ursächlich hierfür war vor allem die mangelhafte Abwehrarbeit der MSG. Die Zwehrener kamen viel zu oft frei zum Wurf und so blieb den Torhütern nur eine kleine Chance zur Abwehr der Bälle. Beim 9:9 konnten die Gäste ausgleichen, jedoch schloss sich direkt die nächste Schwächephase an und die Gastgeber konnte mit 3 Tore in Führung gehen zum 15:12. Weiter ließ die MSG die Zwehrener aber nicht davonziehen. Beim Halbzeitpfiff konnte der Rückstand aber wieder egalisiert werden. Beim 18:18 wurden die Seiten gewechselt.

Die MSG kam hellwach aus der Kabine. Nach zwei gespielten Minuten hatte man sich auf 22:18 absetzen können. Die Abwehr stand endlich besser und das Zusammenspiel Abwehr-Torhüter klappte nun besser. Der Vorsprung konnte bis zum 27:23 verteidigt werden. Da Zwehren im Abstiegskampf mit dem Rücken zur Wand steht, gaben sie die Partie noch nicht auf und konnten beim 30:29 wieder den Anschluss herstellen. Im Gegensatz zur Vorwoche ließ sich die MSG jedoch nicht wieder die Butter vom Brot nehmen. Mit einem 8:1-Lauf konnte die Partie zugunsten der MSG entschieden werden.

Am kommenden Wochenende steht für die MSG Hainzell/Großenlüder ein schwieriges Heimspiel auf dem Spielplan. Zu Gast ist die HSG Baunatal am Sonntag um 17.00 Uhr in der Lüdertalhalle.

MSG Hainzell/Großenlüder: Tom Czypulowski, Simon Weber, Rene Herber; Johannes Münker 1, Lutz Gerhard 1, Sebastian Martin 2, Patrick Wehner 1, Johannes Schmitt 4, Lukas Münker, Dominik Malolepszy 1, Simon Münker 5/4, Lukas Dimmerling 11/1, Michael Blinzler 6, Janos Zinn 6.

HSG Zwehren/Kassel: Wasmann, Diederich; Rittmeier 1, Mügge 3, Röhrscheid, Hartung 6, Thier, Käse 7/1, Stingel 4, Wolk 3/2, Ringleb 6, Umbach 2.

Schiedsrichter: Groß/ Paul (Dreiech/Heusenstamm).

Zuschauer: 100.

Siebenmeter: 4/3 – 7/5.

Zeitstrafen: 2 - 4.