5. Niederlage mit einem Tor!

TV Hersfeld - MSG Hainzell/Großenlüder 26:25 (17:13)

Am vergangenen Samstag ging die Reise für die MSG Hainzell/Großenlüder in die Geistalhalle zum TV Hersfeld. Am Ende verlor die MSG zum 5. Mal in dieser Saison mit nur einem Tor: 26:25 (17:13) hieß es am Ende für die Gastgeber.

Die MSG tat sich sehr schwer ins Spiel zu kommen und lag daher nach 7. Minuten bereits mit 7:2 hinten. In der Abwehr wurde nicht umgesetzt, was man sich vornahm und im Angriff zeigte sich schon da, das es sehr schwer werden würde an diesem Abend Kai Hüter im Tor der Hersfelder zu überwinden. Nach einer Auszeit fand die MSG besser ins Spiel und konnte beim 10:9 wieder den Anschluss herstellen. Bis zur Pause verfiel man aber wieder in das alte Muster und musste mit 4 Toren Rückstand in die Halbzeit gehen.

In der zweiten Halbzeit stand die Abwehr jetzt wesentlich besser und Christian Andert im Tor lief zu Hochform auf. Zwar konnten sich die Festspielstädter nochmal auf 20:14 absetzen. Doch die MSG gab sich nicht auf und konnte mit zunehmender Spielzeit immer mehr verkürzen. Vier Minuten vor Schluss stellt man in der Abwehr auf eine offensive Manndeckung um, doch leider genügte die Zeit am Ende nicht mehr, um noch einen durchaus verdienten Ausgleichstreffer zu erzielen.

Am Ende stand eine Niederlage, die mit einer zu pomadigen Abwehrarbeit in der ersten Halbzeit, einer mangelhaften Chancenverwertung und einer teils merkwürdigen Regelauslegung durch die Schiedsrichter begründet werden kann.

Am Osterwochenende hat die MSG spielfrei, bevor es am 12.04.15 gegen das Tabellenschlusslicht VfL Wanfried um ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geht. Durch die Erfolge der Mannschaften, die unter der MSG stehen, steht diese dann schon unter Druck punkten zu müssen.

MSG Hainzell/Großenlüder: Tom Czypulowski, Christian Andert; Johannes Münker , Lutz Gerhard, David Aschenbrücker 2, Sebastian Martin 2, Lukas Münker, Johannes Schmitt 3, Benedikt Dimmerling 3/1, Lukas Dimmerling 5/2, Michael Blinzler 1, Simon Münker 3, Janos Zinn 6.

TV Hersfeld: Kretz, Hüter, Fohr; M. Krause, Kemmerzell 6/4, Förtsch 1, Koch 1, Keller 5, Hampe, Wiegel 3, A. Krause 5, Kehl, Matthiesen 5.

Schiedsrichter: Lahaye/ Sommerfeld (TSG Bürgel/ TV Altenhaßlau).

Zuschauer: 150.

Siebenmeter: 5/4 –5/3.

Zeitstrafen: 3 - 5.