Saisonauftakt geglückt!

TG Rotenburg – MSG Hainzell/Großenlüder 34:39 (19:17)

Gleich am ersten Spieltag der neuen Saison gelang der MSG Hainzell/Großenlüder ein überraschender Erfolg. Die heimstarke TG Rotenburg konnte mit 39:34 (17:19) besiegt werden.

In der ersten Halbzeit gelang es der MSG noch nicht eine landesligataugliche Abwehr zu stellen. 19 Gegentore sprechen hierbei eine deutliche Sprache. Aber dafür lief es im Angriff der MSG wesentlich besser. Es wurde geduldig gespielt und auf die Chance gewartet, die auch meist souverän genutzt wurden. In der Abwehr war das Problem, dass das Zusammenspiel sowohl innerhalb der Abwehr als auch zwischen Abwehr und Torwart noch nicht rund lief. Trotzdem wechselte die Führung ständig hin und her. Keine Mannschaft konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen.

In der Kabine der Gäste wurde es in der Halbzeit etwas lauter. Die Abwehr musste unbedingt verbessert werden, da man sonst in der Landesliga nichts Zählbares mitnehmen kann.

Die Ansage von Spielertrainer Janos Zinn wurde in der zweiten Halbzeit auch konsequent umgesetzt. Der Zwei-Tore-Rückstand wuchs zwar auf 20:17 an, jedoch konnte beim 22:22 wieder der Ausgleich erzielt werden. In der Folgezeit legten die Gastgeber immer wieder vor und die MSG konnte aber dranbleiben. Beim 28:30 10 Minuten vor Schluss schien sich das Blatt zugunsten der TG zu wenden. Doch mit einem sensationellen 7:1-Lauf konnte die MSG dem Spiel die entscheidende Wende geben. Der Vorsprung wurde clever bis zum Schlusspfiff verteidigt und am Ende standen zwei verdiente Punkte auf der Habenseite, die für die kommenden Aufgaben das nötige Selbstbewusstsein geben.

Am Sonntag steht dann das erste Heimspiel der Saison an. Zu Gast in der Lüdertalhalle ist dann der TSV 1850/09 Korbach. Anpfiff ist wie gewohnt um 17.00 Uhr.

MSG Hainzell/Großenlüder: Weber (1. Hz. und bei einem 7m), Herber (2. Hz.); Martin 3, A. Wahl, Wehner 2, L. Münker 2, J. Münker, Malolepszy 3, B. Dimmerling 8/2, Ma. Wahl 1, S. Münker 4, L.Dimmerling 11/1, Mi. Wahl 2, Zinn 3.

TG Rotenburg: Pankiewicz, Schmidt; Eimer 1, Einhorn 4/4, Teichmann, Denk 3, Köhler 2, Balic 4, Golkowski 2, Gerlach 2, Ebenhoch 7, D. Holl 8, J.-O. Holl 1.

Schiedsrichter: Kümpel/ Weiser (Hungen)

Zuschauer: 200.

Zeitstrafen: 5 – 4.

Siebenmeter: 4/4 – 3/5.