Nächste Überraschung!

MSG Hainzell/Großenlüder – TSV 1850/09 Korbach 32:32 (16:15)

Auch am zweiten Spieltag der neuen Saison gelang der MSG Hainzell/Großenlüder eine faustdicke Überraschung. Dem Aufstiegskandidaten TSV 1850/09 Korbach wurde beim 32:32 (16:15) ein Punkt abgetrotzt.

Die Gastgeber starteten denkbar schlecht in das erste Heimspiel der Saison. Ehe man sich versah lag man mit 1:5 hinten. Dies war die Konsequenz aus der Nervosität, technischen Fehlern in der Vorwärtsbewegung und schläfriger Abwehrarbeit. Doch nach dieser kalten Dusche kamen die Hausherren besser in das Spiel. Innerhalb von 8 Minuten konnte das Spiel gedreht werden und sich eine 4-Tore-Führung zum 10:6 erarbeitet werden. Bis zur Halbzeit konnte der Favorit den Rückstand wieder verkürzen. Hauptverantwortlich hierfür war der starke Sebastian Wrzoszek, den die MSG-Abwehr viel zu selten in den Griff bekam.

In der zweiten Halbzeit erwarteten wohl die meisten der Zuschauer, dass sich jetzt der Favorit aus Korbach absetzen würde. Doch die Gastgeber fighteten bravourös dagegen. Beim 23:20 konnte sich die MSG erstmals mit drei Toren absetzen, der jedoch beim 27:27 10 Minuten vor dem Ende wieder aufgebraucht war. Doch die MSG war immer noch nicht mit ihrer Kraft am Ende und konnte durch den starken Lukas Dimmerling erneut mit drei Toren in Führung gehen. Nachdem Simon Münker nach einem Schlag auf den Kopf 5 Minuten vor Schluss ausfiel und ins Krankenhaus musste, konnte die Abwehr nicht mehr der Korbacher Angriffsstärke standhalten. Am Ende stand ein ärgerliches Unentschieden, dass mit etwas Glück auch gut ein Sieg hätte sein können.

Am nächsten Wochenende steht das erste Derby der Saison an. Die MSG ist zu Gast beim Aufsteiger TV Flieden. Anpfiff zu diesem Derby ist am Sonntag um 17.30 Uhr.

MSG Hainzell/Großenlüder: Weber (25. – 42.), Herber (1. – 24.; 43. – 60.); Martin, Malolepszy 3, Wehner, L. Münker, J. Münker, Zander, B. Dimmerling 6/1, Ma. Wahl 1, S. Münker 5/2, L.Dimmerling 13/1, Zinn 2, Waniek 2.

TSV 1850/09 Korbach: Gehlen, Blagus; F. Schmidt 1, Reinbold 2, Alscher 3, Müller 4/4, Hujer 1, V. Schmidt 7, Sonnenschein, Wrzosek 8, Ochmann 4, Buchloh 4.

Schiedsrichter: Hoffelner/ Krell (HSG Oberhessen/ HSG Kinzigtal).

Zuschauer: 250.

Zeitstrafen: 3 – 5.

Siebenmeter: 4/4 – 4/4.