Verdienter und überzeugender Derbysieg!

TV Flieden - MSG Hainzell/Großenlüder 22:30 (9:14)

Am dritten Spieltag gelang der MSG Hainzell/Großenlüder der zweite Sieg. Im Derby beim TV Flieden gelang ein überzeugender und auch in der Höhe verdienter Derbysieg mit 30:22 (14:9).

Der Anfang wurde von der MSG wie schon in der Vorwoche komplett verschlafen. Jedoch gelang es den Hausherren sich nur mit 3:1 abzusetzen. Doch mit einem 10:2-Lauf konnte das Spiel gedreht werden. Während man anfangs noch Probleme mit der 4:2-Abwehr des TV hatte, konnte man sich nach 7 Minuten besser darauf einstellen. In der Abwehr wurde sehr konsequent gearbeitet. Der Rückraum der Hausherren wurde gut unter Kontrolle gehalten und wenn doch ein Wurf auf das MSG-Tor kam, war der gut aufgelegte Simon Weber Endstation für den Wurf. Der einzige Vorwurf, den sich die MSG gefallen lassen muss, ist das sie nach der 6-Tore-Führung in der 20.Minute bis zur Halbzeit mal wieder eine Auszeit nahm. Im Angriff wurde überhastet abgeschlossen und man erlaubte den Fliedenern zu einfache Tore.

In der Kabine wurden wieder die Sinne geschärft. Die MSG kam hellwach aus der Kabine und ließ die Hausherren nicht weiter als auf 4 Tore herankommen. Beim 20:13 aus Sicht der Gäste war eine Vorentscheidung gefallen. Die Hausherren kämpften zwar tapfer weiter, konnten aber nicht mehr entscheidend verkürzen, so dass am Ende ein ungefährdeter Derbysieg stand.

Trainer Janos Zinn zeigte sich nach dem Spiel weitgehend zufrieden mit der Leistung seiner Männer, jedoch bemängelte er die niedrige Konzentration, wenn man sich eine Führung erarbeitet hat.

Nächste Woche steht wieder ein Heimspiel für die MSG Hainzell/Großenlüder an. Bereits am Samstag gibt die HSG Hofgeismar/Grebenstein ihre Visitenkarte in der Lüdertalsporthalle ab. Anpfiff ist um 19.00 Uhr. Bereits zwei Stunden vorher spielen die Damen gegen den TSV Vellmar. Im Anschluss an die zwei Landesliga-Partien findet das alljährliche Oktoberfest im Anbau der Halle statt. Hierzu sind alle Handball-Interessierten herzlichst eingeladen.

MSG Hainzell/Großenlüder: Weber (1. – 55.), Herber (56. – 60.); Martin 1, Wehner 1, L. Münker 1, H. Dimmerling 2, Malolepszy, B. Dimmerling 6/3, Ma. Wahl, S. Münker 3, L.Dimmerling 13/3, Mi. Wahl 2, Waniek 1.

TV Flieden: Czypulowski, Ermis; N. Takacs 11/3, Koch, Struß, Kramer, Bergmann, Gitter 2, Seipel 1, Reichenauer, B. Takacs 3, Häußel 4, Friedrich 1, Gärtner.

Schiedsrichter: Lebherz/Mostert (Seligenstadt/ Heusenstamm).

Zuschauer: 500.

Zeitstrafen: 4 – 5.

Rote Karten: Gitter (46.) – B. Dimmerling (44.).

Siebenmeter: 3/3 – 7/6.