Schlechteste Saisonleistung!

MSG Hainzell/Großenlüder – HSG Hofgeismar/Grebenstein 25:31 (10:16)

Am vierten Spieltag der Saison hat es die MSG Hainzell/Großenlüder mit der ersten Niederlage erwischt. Gegen die HSG Hofgeismar/Grebenstein gab es eine bittere 25:31 (10:16)-Niederlage, die völlig in Ordnung ging.

Von Anfang gelang es der MSG nicht den starken Rückraum der Gäste um B. Fehling und Schröer in den Griff zu bekommen. In der Abwehr waren die Lücken, die durch das Fehlen von Michael Wahl und Simon Münker entstanden, zu groß. Die Hausherren lagen prompt mit 0:4 hinten und konnten diesen Rückstand nicht bis zur Halbzeitpause verkürzen. Den Gästen gelang es gar mit einem 6-Tore-Vorsprung den Seiten zu wechseln. Alles, was die MSG in den ersten drei Spielen gut machte, wurde am Samstagabend schlicht und ergreifend falsch gemacht. In der Abwehr wurde zu langsam und schläfrig agiert, zu oft fanden sich die Akteure in 1:1-Situationen, die gegen die Gäste zu oft verloren wurden. Im Angriff und im Aufbauspiel nach vorne wurden zu viele Fehler gemacht: zu schwache Torabschlüsse, Fehlpässe und Unkonzentriertheiten waren gegen die souverän spielenden Gäste einfach zu viel.

In der Kabine nahm sich die Mannschaft vor, endlich diese unnötigen und einfachen Fehler abzustellen und dem Spiel noch eine Wendung zu geben. Nach dem 12:19 gelang es der MSG endlich besser ins Spiel zu finden. Beim 18:20 hatte man sogar die Gelegenheit, den Anschlusstreffer zu erzielen, was aber wiederum an zu einfachen Fehlern scheiterte. Bis zum 23:25 war Spiel knapp, jedoch konnte die MSG in dieser Phase nicht einmal eine dreifache Überzahlsituation zu ihrem Vorteil nutzen. In der Schlussphase konnten die Gäste dann wieder den Vorsprung vergrößern und einen verdienten Sieg gegen die Gastgeber einfahren, die an diesem Samstag nicht annähernd Normalform erreichten.

Am nächsten Samstag steht das nächste Spiel für die MSG Hainzell/Großenlüder an. Man ist zu Gast beim HSC Landwehrhagen. Anpfiff zu dieser Partie ist um 18.30 Uhr.

MSG Hainzell/Großenlüder: Weber (1. – 24.; 51. – 60.), Herber (25. – 50.); Martin 4, Malolepszy 3, Wehner, L. Münker 1, Zander, B. Dimmerling 6/2, Ma. Wahl, L.Dimmerling 10/3, Zinn 1, Waniek.

HSG Hofgeismar/Grebenstein: Erdmann, Müller; B. Fehling 8/3, Helling 3, Gerhold 3, F. Fehling 1, Maiterth 1, Schilke 2, Schröer 5, Kramski, Kurban 1, Adam 3, Kleinschmidt 3.

Schiedsrichter: Hoche/ Kantelberg (HSG Werra WHO).

Zuschauer: 300.

Zeitstrafen: 2 – 8.

Rote Karten: Maiterth (45.), Gerhold (46.), F. Fehling (52.).

Siebenmeter: 5/6 – 3/3.