Mit einer Energieleistung zum Heimsieg!

MSG Hainzell/Großenlüder- SVH Kassel 39:36 (18:22)

Am vergangenen Sonntag stand das vierte Heimspiel für die MSG Hainzell/Großenlüder an. Der Tabellennachbar SVH Kassel konnte mit 39:36 (18:22) bezwungen werden. Durch den Sieg konnte sich die MSG auf den 5. Tabellenplatz verbessern.

Wer dachte die erste Halbzeit von letzter Woche lässt sich nicht mehr unterbieten, wurde eines Besseren belehrt. Bis zum 3:5 konnte die Partie halbwegs offen gestaltet werden. Doch schon hier wurde deutlich, dass die MSG-Abwehr an diesem Tag Schwerstarbeit verrichten muss, falls etwas Zählbares mitgenommen werden sollte. Nach dem 3:5 brachen aber erstmal alle Dämme. In der Abwehr wurde kein probates Mittel gegen Maximilian Gribner gefunden und im Angriff wurden viele technische Fehler und Fehlwürfe verursacht. Konsequenz war ein 3:11-Rückstand nach 10 Minuten. Nun wurde die Abwehr umgestellt und Gribner in Manndeckung genommen. Diese Maßnahme sollte ihre Wirkung nicht verfehlen. Bis zum Halbzeitpfiff der beiden guten Unparteiischen konnte der Rückstand auf 4 Tore verkürzt werden, so dass durchaus noch Hoffnung auf einen Punktgewinn bestand.

In der zweiten Halbzeit besann sich die MSG nun auf ihre kämpferischen Stärken und verbesserte ihre Abwehrarbeit. Der Rückstand wurde nie mehr größer als 4 Tore und beim 25:25 begann das Spiel von vorne. Nun war die MSG hellwach und wurde von den fantastischen Zuschauern nach vorne gepeitscht. Die Halle war nun ein wahrer Hexenkessel und die Mannschaft fightete um jeden Ball. Beim 28:27 war das Spiel endgültig gedreht. In dieser Phase erzielten Sebastian Martin und Dominik Malolepszy ganz wichtige Tore. Beim 33:33 konnten die Gäste das letzte Mal den Ausgleich erzielen. Im Anschluss legte die MSG immer mindestens ein Tor vor. In den Schlussminuten wurde die Partie durch einen Doppelschlag von Lukas Dimmerling zugunsten der Hausherren entschieden.

Am Ende stand sehr große Freude über diesen wichtigen Heimsieg und die Mannschaft ließ sich gebührend von dem großen Publikum feiern.

Am nächsten Samstag wartet das nächste Highlight auf die MSG. Sie ist zu Gast beim Hünfelder SV, wenn die im Moment bestplatzierten Handballmannschaften des Bezirks aufeinandertreffen. Anpfiff ist um 18.30 Uhr in der Hünfelder Kreissporthalle.

MSG Hainzell/Großenlüder: Weber, Herber; Martin 3, Schmitt 2, Wehner, L. Münker, Malolepszy 3, H. Dimmerling 4, B. Dimmerling 10, Ma. Wahl 1, S. Münker 1, L. Dimmerling 8, Mi. Wahl 4, Zinn 2.

SVH Kassel: Frohmüller, Herwig, Wellhausen; Räbiger 4, Tataraga, Sellemann 5, Cermak 6/4, Schlosser 2, Damm 1, Fischer, Gribner 12, Görges, Guthardt 4, Konermann 2.

Schiedsrichter: Risse/ Stroh (TV Weilburg/ HSG Wettenberg).

Zuschauer: 350.

Zeitstrafen: 3 - 5.

Siebenmeter: 1/0 – 4/4.