In 5 Minuten selbst um Punkte gebracht!

MSG Hainzell/Großenlüder – TV Hersfeld 25:31 (12:14)

Am vergangenen Sonntag war der Tabellenzweite TV Hersfeld zu Gast in der Lüdertalhalle. Am Ende mussten die Gastgeber sich den Festspielstädtern mit 25:31 (12:14) geschlagen geben.

Die erste Halbzeit verlief fast nach Wunsch der MSG. Mit einer offensiven Abwehrformation angetreten, um den starken Gäste-Rückraum nicht zur Entfaltung kommen zu lassen, konnte man mit 3:1 in Führung gehen. Im Anschluss wurde im Angriff etwas zu unkonzentriert abgeschlossen, so dass Hersfeld das Spiel beim 4:5 drehen konnte. Bis zum Ende der Halbzeit entwickelte sich ein enges Spiel, bei dem die MSG den favorisierten Tabellenzweiten vor einige Aufgaben stellte. Leider brachte man sich durch ein paar Fehlwürfe zuviel um eine Halbzeitführung, um den Druck noch auf Hersfeld ein wenig zu erhöhen. Daher ging es mit einem 2-Tore-Rückstand in die Kabinen.

Was in den ersten 5 Minuten der zweiten Halbzeit geschah ist schwer zu beschreiben. Die MSG stellte das Handballspielen komplett ein und lud die Gäste zu einfachen Toren ein. Konsequenz war ein 12:20-Rückstand, der gegen einen solch routinierten Gegner nur schwer zu drehen ist. Obendrein kam in der 40. Minuten auch noch eine rote Karte gegen Simon Münker, so dass die Wechselmöglichkeiten der im Rückraum personell arg gebeutelten MSG stark eingeschränkt waren. Nichtsdestotrotz steckten die Gastgeber nie auf und konnten beim 23:27 nochmal verkürzen. Es gelang jedoch nicht mehr dem Spiel eine Wende zu geben. Am Ende steht eine Niederlage, die einige Tore zu hoch ausgefallen ist und nicht die durchaus ansprechende Leistung der MSG mit Ausnahme der 5 Minuten nach der Halbzeit widerspielgelt.

Nächsten Sonntag steht nach drei Heimspielen in Folge wieder ein Auswärtsspiel an, wenn die MSG bei der TSG Dittershausen an. Anpfiff ist am Sonntag um 18.00 Uhr.

MSG Hainzell/Großenlüder: Herber, Weber; Otterbein, L. Münker, Zander, B. Dimmerling 3, Ma. Wahl 2, S. Münker 2, Malolepszy 7/3, L. Dimmerling 7, Zinn 1, Mi. Wahl 3, Waniek.

TV Hersfeld: Hüter, Kretz; Köpke 2, M. Krause, Kemmerzell 8/1, Kromm 2, Förtsch 2, Koch 2, Hampe, Wiegel 3, Rohde, Matthiesen 10, A. Krause 1, Kehl.

Schiedsrichter: Janzon/ Kreile (TSG Dittershausen).

Zuschauer: 300.

Zeitstrafen: 4 - 6.

Siebenmeter: 6/3 – 1/1.