Wieder selbst um Punkte gebracht!

TSG Ditterhausen - MSG Hainzell/Großenlüder 36:35 (16:16)

Am vergangenen Sonntag musste die MSG Hainzell/Großenlüder bei der TSG Dittershausen. Am Ende stand erneut eine Niederlage.

Das Spiel ist im Grunde genommen, relativ schnell zusammengefasst: Beide Abwehrreihen erwischten keinen Glanztag und ließen ihre Torhüter oftmals im Stich. Beide Torhüter erwischten einen guten Tag, da sonst beide Mannschaften wohl über 40 Tore geworfen hätten.

In der ersten Halbzeit legte meist die MSG vor mit einem oder zwei Toren und in der zweiten Halbzeit konnten die Gastgeber meist vorlegen. Als es zweieinhalb Minuten 34:31 für die Dittershäuser stand, schien die Partie entschieden. Doch die MSG kämpfte sich innerhalb kürzester Zeit nochmals zurück. 5 Sekunden vor Schluss gelang den Hausherren aber der Siegtreffer und die MSG stand wieder mit leeren Händen da.

Grund für diese Niederlage war eine schwache Abwehrleistung, in der die Rückraumschützen Griesel und Siebert nicht konsequent genug am Torwurf gehindert wurden.

Jetzt heißt es Mund abputzen und an das nächste Spiel denken, wenn am Sonntag um 17.00 Uhr der Eschweger TSV seine Visitenkarte in der Lüdertalhalle abgibt.

MSG Hainzell/Großenlüder: Weber; Martin 2, Schmitt, L. Münker, B. Dimmerling 5, Ma. Wahl, S. Münker 8/3, Malolepszy 8, L. Dimmerling 11/2, Zinn 1, Blinzler.

TSG Dittershausen: Wasmann, Glöckner; C. Siebert 13/3, T. Siebert, Braun 1, Stein, T. Poppenhäger 7, F.-M. Poppenhäger, M. Reinbold, Berninger 2, Brede 4, Prokopy, L. Reinbold 4, Greisel 5.

Schiedsrichter: Nechanitzky/ Träder (SVH Kassel).

Zuschauer: 200.

Zeitstrafen: 5 - 3.

Siebenmeter: 9/5 – 4/3.