Unnötige Derbyniederlage!

MSG Hainzell/Großenlüder – TV Alsfeld 27:28 (14:13)

Nach dem Sieg gegen Eschwege musste die MSG Hainzell/Großenlüder am vergangenen Sonntag wieder eine Niederlage einstecken. Man verlor unnötigerweise das Derby gegen den TV Alsfeld mit 27:28 (14:13).

Das Spiel war die gesamte Zeit über sehr knapp, nie betrug der Abstand zwischen den beiden Mannschaften mehr als 3 Tore. In der Anfangsphase wog die Partie hin und her. Grund hierfür war vor allem, dass die MSG zu viele technische Fehler produzierte und in der Abwehr zu schläfrig reagierte. Gegen den starken Alsfelder Rückraum fand man über die gesamte Spielzeit kein probates Mittel. Immer wieder konnten Stock, Zidar und Czaja viel zu einfache Tore erzielen. Beim 11:8 konnte sich die MSG erstmals etwas absetzen. Doch wer dachte, dass der Vorsprung nun Sicherheit in des Spiel der MSG bringen würde, wurde bitter enttäuscht. Nach nicht einmal 3 Minuten hatten die Vogelsberger das Spiel wieder ausgeglichen. Dementsprechend ging es nur mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Spiel stets eng und die Führung wechselte ständig. In der 50. Minute konnte sich die MSG endlich mit 2 Toren absetzen, verpasste es aber, den Sack zu zumachen. Diese Chance nutzten die Alsfelder und konnten durch Czaja 20 Sekunden vor Schluss das entscheidende Tor erzielen. Die verbleibende Zeit schickte der MSG nicht mehr, um noch den Ausgleich zu erzielen.

Die Niederlage muss sich die MSG mal wieder selbst ankreiden, da man nicht das eigene Potential abrufen konnte und die Alsfelder immer wieder zu einfachen Toren einlud.

Ein weiterer Wermutstropfen neben der Niederlage war die schwere Verletzung von Michael Blinzler, für den die Saison wohl beendet ist. Gute Besserung an dieser Stelle!

Nun geht es am nächsten Wochenende bei der SVH Kassel weiter. Anpfiff ist am Samstag um 19.00 Uhr in der Sporthalle Harleshausen, Wolfhager Straße 329, 34128 Kassel.

MSG Hainzell/Großenlüder: Weber; Martin 2, Schmitt, L. Münker, H. Dimmerling, Zander, B. Dimmerling 4, Ma. Wahl, S. Münker 3, Malolepszy 6/4, L. Dimmerling 11, Blinzler, Mi. Wahl 1, Waniek.

TV Alsfeld: Nelling, Kelbert; Harbusch 3/2, Koch, Berz 3/1, Stock 9, Zidar 5, Räther, Peppler 1, Cosic, Czaja 5, Vogelbacher 1.

Schiedsrichter: Asboe/Bechthold (TSV Lützellinden).

Zuschauer: 400.

Zeitstrafen: 5 - 9.

Siebenmeter: 4/6– 4/5.

Rote Karte: S. Münker (60.).