Starke Aufholjagd sichert Punkt gegen Tabellenführer!

HSG Großenlüder/Hainzell – MT Melsungen II 30:30(14:17)

Das hätte wohl niemand mehr für möglich gehalten: Die HSG erkämpft sich durch eine bombenstarken 6:0- Lauf in den letzten neun Minuten einen am Ende hochverdienten Punkt gegen die Bundesliga-Reserve aus Melsungen. Nachdem die Gäste in der 51. Minute ihre Führung erneut auf 6 Tore zum 24:30 ausbauten, dachte wohl niemand mehr auch nur annähernd, das hier noch was passieren würde. Die Zuschauer wurden jedoch eines Besseren belehrt.

Zu Beginn kam die HSG gut in die Partie und ging mit 3:1 in Führung. Die Deckung stand gut und man konnte die beiden Leistungsträger der MT, Pregler und Gisbrecht, immer wieder gut verteidigen. Jedoch ließ im weiteren Verlauf die Konzentration im Angriff nach und man musste immer wieder Pfosten- und Lattentreffer hinnehmen, wodurch man die Führung nicht lange halten konnte und die MT immer besser ins Spiel fand. Bis zur Halbzeit war es ein Duell auf Augenhöhe, jedoch mit dem besseren Ausgang für die Gäste, welche mit einer 3-Tore-Führung in die Pause gehen konnten (14:17).

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte. Beide Mannschaften erspielten sich viele Chancen, jedoch konnte die HSG nicht alle nutzen, wodurch man die 3-Tore Führung nicht aufholen konnte. Nachdem Simon Münker in der 45. Minute die Blaue Karte sah nach einem Foul an Max Pregler, bauten die Gäste die Führung auf sechs Tore aus (22:28). In der Folge nahm Trainer Matthias Deppe eine Auszeit, um sein Team noch einmal zu pushen und forderte hohes Tempospiel und 110 Prozent von seinem Team, um noch etwas zu reißen. Und so begann die wilde Aufholjagd zehn Minuten vor Schluss. Die Deckung agierte sehr hart und konsequent, man zwang die Gäste immer wieder zu Fehlern und auch Torwarte Malte Nelling konnte mehrere wichtige Bälle entschärfen. Und auch nach vorne lief es nun besser: Die HSG konnte ihre gewohnt starke zweite Welle spielen und kam immer näher heran. Die Gäste wussten sich oft nur mit Fouls zu helfen, wodurch es in den letzten fünf Minuten noch drei Strafwürfe und eine Rote Karte für Pregler gab. Dies nutzte die HSG und konnte den 6-Tore-Rückstand aufholen und verwandelte die Halle in ein Tollhaus.

Nächste Woche Sonntag erwartet die HSG in der heimischen Lüdertalhalle den starken Aufsteiger aus Twistetal. Anpfiff ist um 17:00 Uhr und die Erste Herrenmannschaft würde sich auf zahlreiche Unterstützung der Fans freuen!

HSG: Schaus, Nelling, Decher; Martin, B. Dimmerling 1, S. Münker 2/1, Malolepszy 4/3, Blinzler 5, L. Dimmerling 8/1, Alt, Räther, L. Münker 1, Peppler 4, H. Dimmerling 5.

Schiedsrichter: Thorsten Groß/Pascal Lukas.

Zuschauer: 400.

Zwei-Minuten-Strafen: 3/5.

Siebenmeter: 9/7.