HSG Twistetal - FSG Hainzell/Großenlüder 18:19 (10:11)

Die Vorzeichen für das erste Auswärtsspiel der Saison, standen nicht gut. Es fehlten mit Natalie Helmer, Theresa Reith, Luca Klitsch und Juliane Kums gleich vier Spielerinnen. Dies bot für die beiden Youngsters Vanessa Auth und Sofia Hornung die Möglichkeit sich zu beweisen und die Mannschaft in dieser schwierigen Situation zu unterstützen.

Von Beginn an zeichnete sich ab, dass der Fokus beider Mannschaften auf den Abwehrreihen liegen wird. In einem Spiel, das von technischen Fehlern, auf beiden Seiten, geprägt war, gelang es den Damen der FSG die Führung zu halten und einen knappen Vorsprung mit in die Halbzeit zu nehmen. In der zweiten Halbzeit gaben die Spielerinnen der FSG nochmal alles, so gelang es, sich einen komfortablen Vorsprung zu verschaffen. Davon konnte dann mit viel Kampf und dem nötigen Quäntchen Glück, das man sich über 60 Minuten verdient hat, zehren und somit einen verdienten Sieg in Twistetal holen. In der kommenden Woche steht wieder ein schweres Auswärtsspiel bei der HSG Körle/Guxhagen an, in dem sich die Damen wieder beweisen können.

Es spielten: Carolin Greulich (Tor), Vanessa Auth (Tor), Miriam Schmitt (6/4), Katrin Janisch, Anna-Maria Hahn (2), Raphaela Brähler, Celine Olbert, Sofia Hornung, Eugenia Wertmüller (7), Carolin Droll (1), Margitta Gering (1), Maren Pfeffer (2)