FSG Hainzell/Großenlüder - TSV Vellmar 29:32 (12:13)

Im zweiten Heimspiel der Saison waren die Damen der FSG Hainzell/Großenlüder mit einem der stärksten Gegner der Liga konfrontiert. Von Beginn an war klar, dass das Spiel nicht nur sportlich eine Höchstleistung abverlangen wird, sondern auch eine riesen Moral nötig sein würde um die Gäste aus Vellmar zu schlagen.

Es entwickelte sich ein sehr gutes Landesligaspiel, das durch ein hohes Spieltempo geprägt war und beide Mannschaften an ihre Grenzen führte. Im Laufe des Spiels gelang es den Gästen das Spiel in die Hand zu nehmen und sich die Führung zu erkämpfen. Allerdings lieferten die Damen der FSG einen harten Kampf und verlangten dem Gegner alles ab. Am Ende fehlte den Damen aus Hainzell und Großenlüder ein wenig Glück um die Sensation zu schaffen, aber sie präsentierten sich wieder sehr kämpferisch und haben den Gästen mehr Probleme bereitet, als sie vielleicht erwartet haben.

Es spielten:  Carolin Greulich (Tor), Natalie Helmer (Tor), Miriam Schmitt (10/5), Katrin Janisch, Anna Maria Hahn, Raphaela Brähler, Celine Olbert, Luca Klitsch (4), Maren Pfeffer, Juliane Kums (5), Eugenia Wertmüller (7), Theresa Reith (3), Carolin Droll, Margitta Gering