HSG Wesertal - FSG Hainzell/Großenlüder 25:21 (14:11)

Beide Mannschaften waren von der ersten Minute an hoch motiviert und so ergab sich ein offener Schlagabtausch. Nach nur sechs Minuten stand es schon 4:4. Im weiteren Verlauf konnten sich die Lüderinnen leicht absetzen, aber Wesertal blieb dran und schaffte es immer wieder auszugleichen. Schon früh im Spiel zeigte sich, dass die Spielerinnen der FSG das Wurfglück nicht auf ihrer Seite hatten. Zu oft scheiterte man an der guten Torfrau oder am Pfosten. So schaffte es Wesertal sich bis zur Halbzeit abzusetzen.

Nach der Pause probierten die Damen aus dem Lüdertal nochmal alles, es gelang auch den Spielstand auf ein Tor zu verkürzen, aber es stellte sich schnell heraus, dass die Gastgeberinnen an diesem Tag sehr ruhig und abgezockt agierten. Sie bestraften die technischen Fehler der FSGlerinnen und setzten sich so bis zum Ende wieder ab und fuhren einen verdienten Sieg ein.

In der kommenden Woche steht das Heimspiel gegen die HSG Lohfelden an, hier gibt es die Chance sich von der Niederlage wieder zu rehabilitieren und wieder in die Erfolgsspur zu kommen.

Aufstellung: Natalie Helmer (Tor), Carolin Greulich (Tor), Miriam Schmitt (6/2), Katrin Janisch (1), Anna Maria Hahn (1), Raphaela Brähler, Celine Olbert, Luca Klitsch, Juliane Kums (2), Eugenia Wertmüller (4), Theresa Reith (7), Carolin Droll, Margitta Gering