TSV Wollrode - FSG Hainzell/Großenlüder 24:23 (14:9)

Am vergangenen Samstag stand für die FSG Hainzell/Großenlüder das letzte Spiel im Jahr 2015 auf dem Plan. Zwar war das Hinspiel recht deutlich, aber mit dem Wissen, dass sich der TSV Wollrode sich im Kader verstärkt und breiter aufgestellt hat war man gewarnt. Früh im Spiel zeichnete sich ab, dass sich die Spielerinnen aus dem Lüdertal, wie am vergangen Wochenende, schwer taten ins Spiel zu kommen. Die Gastgeberinnen nutzten ihre Chancen konsequent und schafften es den Gästen ihr Spiel aufzuzwingen und sie so nicht ins Spiel kommen zu lassen.

Auch nach der Halbzeit ergab sich nicht direkt ein neues Bild, aber man merkte, dass sich die Mannschaft etwas vorgenommen hat. Wollrode zog bis auf 23:16 davon, ehe die Spielerinnen der FSG ihr Herz in die Hand nahmen und zu alter Form fanden. Die Spielerinnen der FSG schafften es beim Spielstand von 24:22 mehrmals sich Chancen zu erarbeiten, leider blieben diese ungenutzt und so konnte man nur noch den Anschlusstreffer erzielen. Am Ende muss man die kämpferische Leistung der Gastgeber anerkennen. Nichts destotrotz überwintert die FSG auf einem sicheren Mittelfeldplatz. Das Team wird die Pause gut nutzen um fit und hoch motiviert die letzten zehn Spiele der Saison anzugehen.

Aufstellung: Natalie Helmer (Tor), Carolin Greulich (Tor); Miriam Schmitt (5/1), Kathrin Janisch, Anna Maria Hahn (1), Raphaela Brähler, Celine Olbert (5/3), Luca Klitsch (3), Maren Pfeffer, Juliane Kums (1), Eugenia Wertmüller (5), Theresa Reith (2), Margitta Gering (1)