Punktgewinn nach sensationeller Aufholjagd!

FSG Hainzell/Großenlüder : Germania Fritzlar II 23:23 (6:15)

Mit großen Erwartungen begrüßte man die 2. Damenmannschaft aus Fritzlar in der Lüdertalsporthalle.

Die ersten zehn Minuten des Spiels gelang es den Spielerinnen der FSG sich Chancen herauszuspielen, aber diese wurden zu selten in Tore umgesetzt, so dass man sich beim Stand von 6:6 zumindest ebenbürtig präsentierte. Danach kam ein Bruch bei den Gastgeberinnen und die 3. Liga-Reserve nutzte die sich bietenden Chancen konsequent und setzte sich bis zur Halbzeit auf 15:6 ab.

Nach der Halbzeit zeigten die Spielerinnen der FSG ein ganz anderes Gesicht mit dem Rücken zur Wand warfen sie alles in die Waagschale und konnten sich so zurück ins Spiel kämpfen. Mit andauernder Spieldauer gelang es den Abstand immer mehr zu verringern und man konnte durch eine stabile Abwehr in der 56. Minute die Führung erobern. Fritzlar gelang der Ausgleich so, dass am Ende ein gewonnener Punkt steht, mit dem keiner in der Halbzeit gerechnet hat. Auf der zweiten Halbzeit kann man aufbauen und ist für die kommende Hürde gegen Hoof/Sand/Wolfhagen gewappnet.

FSG: Carolin Greuchlich (Tor), Vanessa Auth (Tor), Miriam Schmitt, Kathrin Janisch, Anna Maria Hahn, Raphaela Brähler, Luca Klitsch, Juliane Kums, Eugenia Wertmüller, Theresa Reith, Margitta Gering und Sofia Hornung.