Der längere Atem sichert zwei Punkte

TSV Heiligenrode : FSG Großenlüder/Hainzell 23:27 (16:13)

Von Beginn an boten die Gastgeberinnen den erwartet harten Kampf, allerdings gelang es den Damen aus dem Lüdertal über das ganze Spiel konzentriert zu bleiben und so am Ende durch eine gute Abwehrleistung und einen kühlen Kopf die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Vorgewarnt von den guten Ergebnissen Heiligenrodes waren alle Spielerinnen auf eine kämpferisch starke Heimmannschaft vorbereitet, die in den letzten Spielen durch die Ergebnisse aufhorchen lassen konnte.

So ergab sich ein handballerisch nicht immer hochwertiges Spiel, welches aber durch viel Einsatz und Engagement geprägt war. Die Gastgeberinnen konnten nach einem Rückstand von 8:11 mit 16:13 in die Pause gehen.

Nach der Pause gelang es aber den Damen der FSG ihre Abwehr zu stabilisieren und der Abstand konnte kontinuierlich verringert werden. So gelang es Mitte der zweiten Halbzeit auszugleichen und sich Stück für Stück abzusetzen. Am Ende ließen die Kräfte bei Heiligenrode nach und die Spielerinnen der FSG Großenlüder/Hainzell konnten einen hart erkämpften, aber am Ende verdienten Sieg einfahren.

FSG: Greulich, Will; Schmitt 9/6, Hahn 1, Brähler, Greb, Klitsch 8, Pfeffer, Wertmüller 8, Reith 1, Hornung.