Unnötige Niederlage an einem gebrauchten Tag

HSG Hofgeismar/Grebenstein : FSG Hainzell/Großenlüder 21:20 (9:10)

Bei einem unangenehmen Aufsteiger fanden die Damen aus dem Lüdertal leider nicht zu ihrer Normalform und mussten so eine unnötige Niederlage akzeptieren.

Hofgeismar begann von Beginn an mit langen Angriffen und fanden zu Beginn in diesen langen Angriffsphasen immer wieder eine Lücke. Im Gegensatz dazu gelang es den Gästen nicht ihren technisch sauberen Handball zu spielen und mussten somit durch viele technische Fehler und Fehlwürfe einen 0:4 Rückstand hinnehmen. Danach ging die Aufholjagd los und die Damen der FSG konnten über 4:4 einen offenen Schlagabtausch einleiten. Dieser ging hin und her, beide Mannschaften gingen mit einem Tor Differenz in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ergab sich ein ähnliches Bild, in einem Spiel mit vielen Ballverlusten und technischen Fehlern auf beiden Seiten konnte sich Hofgeismar wieder auf vier Tore absetzen und die Spielerinnen der FSG fanden einfach keine Mittel dagegen. Erst ab der 50. Minute merkte man, dass die Kräfte bei den Gastgeberinnen nachließen. Zwar führte die HSG noch mit drei Toren, aber die Gäste zündeten nochmal den Turbo und warfen alles in die Waagschale. Leider zeigte sich auch in dieser Phase, dass an diesem Tag das nötige Glück einfach fehlte um den Ausgleich zu erzielen.

Am Ende steht eine bittere Niederlage, die auf Grund von vielen technischen Fehlern und einer starken Torfrau bei den Gastgeberinnen nicht zu vermeiden war.

In der kommenden Woche geht es nach Waldhessen, dort werden wir alles geben um diese Niederlage vergessen zu machen und zurück auf die Erfolgsspur zu kommen.

FSG Hainzell/Großenlüder: Will, Greulich; Schmitt (5/2), Janisch (1), Hahn (2), Greb, Klitsch (2), Pfeffer, Kums (3), Wertmüller (5), Reith (2), Gering.