Heimsieg durch starkes Tempospiel!

HSG Großenlüder/Hainzell – FSG Körle/Guxhagen 36:21 (16:12)

Am Sonntagnachmittag gelang der HSG Großenlüder/Hainzell ein deutlicher Heimsieg mit 36:21 (16:12).

Nach einer ausgeglichenen 1. Halbzeit und einem verpassten Start in der 2. Halbzeit konnten sich die Damen unter Trainer Sebastian Hüttenmüller nach 40 Minuten deutlich absetzen und dem Sieg stand nichts mehr im Weg. Der Grund dafür war eine deutlich stärker formierte Abwehr mit dem dazugehörigen höheren Tempospiel. Die immer kampfbereiteren Mädels konnten eine erfolgreiche Torserie von 9 Treffern erzielen. Auch aus dem Torraum wurde erfolgreich zum Spielfluss beigetragen, mit starkem Einsatz konnten mehrere 7-Meter und freie Torwürfe vereitelt werden, die zu positiv umgesetzten Kontern führten.

Gerade in der Schlussphase zeigt die HSG Großenlüder/Hainzell, dass Wille und Teamgeist ein wichtiger Bestandteil eines jeden Spiels sind und beenden das Spiel vor einer großen Fankulisse mit einer Differenz von 15 Toren.

Bei dem nächsten Heimspiel empfängt die HSG den starken Gegner von der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen. Anpfiff ist am 26.11.2017 um 15:00 Uhr in der Lüdertalsporthalle.

HSG Großenlüder/Hainzell: Natalie Will, Carolin Greulich – Juliane Kums (9), Miriam Schmitt (7/5), Eugenia Wertmüller, Theresa Reith , Margitta Gering (je 4), Laura Hölzinger, Luca Klitsch (je 3), Malin Lehmann (2), Sofia Hornung.

FSG Körle/Guxhagen: Verena Reichmann, Janne Behrmann –Selina Schneider (5/1), Sabrina Weiß (5/2), Wiebke Hungerland, Rieke Hrdina, Katharina Pape (je 2), Katja Schade (3), Lena König, Victoria Nowak (je 1), Jennifer Ivan, Laura Griesel, Kathrin Kördel.

Zeitstrafen: 3/1

Disqualifikation: Lena König (Körle/Guxhagen, 30., Foulspiel).