FSG Körle/Guxhagen - FSG Hainzell/Großenlüder 33:29 (15:12)

In einem munteren Spiel erwischten die Gastgeber den besseren Start und gingen schnell in Führung. Die Damen der FSG Hainzell/Grpßenlüder brauchten einige Zeit um ins Spiel zu finden und so konnten sich die Gasteberinnen schon früh in der Partie ein Polster verschaffen. Gegen Ende der ersten Halbzeit gelang es den Abstand zu verkürzen und besser ins Spiel zu kommen.

Nach der Halbzeit gelang es direkt zwei Tore in Folge zu werfen, aber der Ausgleich wurde nicht erzielt. So ging es in der zweiten Halbzeit immer weiter, Körle/Guxhagen setzte sich immer wieder ab und die Damen der FSG Hainzell/Großenlüder verkürzten den Vorsprung, schafften aber nie den Ausgleich und konnten es so leider auch nicht mehr spannend machen. Alles in Allem war es ein schnelles und ereignisreiches Spiel, in dem die Damen der FSG Hainzell/Großenlüder ihrer mangelnden Chancenauswertung scheiterten, aber es war auch deutlich zu sehen, das man an einem guten Tag dem bisher stärksten Gegner auch Paroli bieten kann.

Es spielten: Carolin Greulich (Tor), Vanessa Auth (Tor), Miriam Schmitt (16/8), Anna Hahn (2), Raphaela Brähler, Celine Olbert, Luca Klitsch (4), Maren Pfeffer (1), Juliane Kums (3), Eugenia Wertmüller (2), Carolin Droll (1), Margitta Gering