FSG Hainzell/Großenlüder - SV Germania Fritzlar II 28:18 (17:10)

Mit hoher Erwartung und voller Motivation begrüßten die Damen aus dem Lüdertal die Reserve des SV Germania Fritzlar. Der Heimmannschaft gelang es von Beginn an durch eine gute und kompakte Abwehr die Gäste zu einfachen Fehlern zu zwingen, so gelang es durch schnelle Gegenstöße und sehr anschauliche Angriffsaktionen den Gegner bis zur Halbzeit auf sieben Tore Abstand zu halten.

Nach der Halbzeit gab es leichte Anlaufprobleme, die sich aber schnell einstellten und somit gelang es den Spielerinnen der FSG den Abstand auf bis zu elf Tore auszubauen. Am Ende steht ein unerwartet deutlicher Sieg zu Buche, welcher aber durch eine sehr gute Leistung verdient war. In der kommenden Woche reisen die Damen nach Wesertal, dort werden die Trauben zwar sehr hoch hängen, aber die Leistungen der letzten Spiele zeigen, dass man jeden Gegner der Liga fordern kann und für die ein oder andere Überraschung gut sein kann.

Es spielten: Carolin Greulich (Tor), Natalie Helmer (Tor), Miriam Schmitt (1/1), Katrin Janisch (2), Anna-Maria Hahn (3), Raphaela Brähler (2), Celine Olbert (1), Luca Klitsch (2), Maren Pfeffer (1), Juliane Kums (4), Eugenia Wertmüller (5), Theresa Reith (6), Carolin Droll, Margitta Gering