HSG Bad Wildungen - FSG Hainzell/Großenlüder 25:24 (12:8)

Das Spiel begann sehr zerfahren, beide Mannschaften fanden nicht zu ihrem Spiel und so ereigneten sich auf beiden Seiten viele technische Fehler. Durch die vielen Ballverluste war es auch eine sehr torarme erste Halbzeit in der es nach 24 Minuten 8:8 stand. Zu diesem Zeitpunkt kam die Heimmannschaft besser ins Spiel und konnte sich so bis zum Halbzeitpfiff mit vier Toren absetzen.

Die Spielerinnen der FSG kamen gut aus der Kabine und konnten schnell den Anschluss wieder herstellen. Leider wurden die Chancen, die sich in der zweiten Halbzeit ergeben haben nicht konsequent genutzt, so kam man zwar immer wieder ran, aber konnte nie den Ausgleich erzielen. Am Ende der Partie muss man anerkennen, dass die Gastgeber einen riesen Kampf abgeliefert haben und alles in die Waagschale geworfen haben, was sie hatten und wir leider zu spät in die Partie gefunden haben. Somit steht eine ärgerliche Niederlage zu Buche, die allerdings den positiven Saisonverlauf nicht trüben wird.

In der kommenden Woche geht es zum Rückrundenauftakt nach Wollrode, hier wird die Mannschaft sich von einer besseren Seite präsentieren und einen guten Jahresabschluss feiern.

Aufstellung: Carolin Greulich (Tor), Natalie Helmer (Tor), Miriam Schmitt 7(4), Kathrin Janisch, Anna Maria Hahn (1), Raphaela Brähler, Sofia Hornung, Luca Klitsch (2), Maren Pfeffer, Juliane Kums (3), Eugenia Wertmüller (4), Theresa Reith (3), Carolin Droll, Margitta Gering (4)