Landesliga – Großenlüder erst überrascht, dann souverän

Großenlüder (tg) – Die Handballer des SSV Großenlüder haben sich in der Landesliga souverän mit 32:23 (15:12) gegen Tabellenschlusslicht VfL Wanfried durchgesetzt.


„Das Spiel gehört in die Kategorie Arbeitssieg“, so der Großenlüderer Spielertrainer Sadri Syla, der zunächst gar nicht zufrieden war: „Die erste Halbzeit war ein bisschen enttäuschend. Die Wanfrieder haben uns mit ihrer offenen Abwehr überrascht.“ So lagen die Gäste zunächst in Führung. Mitte der zweiten Halbzeit lief es für die Hausherren aber allmählich besser. Sie schafften in der 17. Minute die Wende und machten in kürzester Zeit aus einem Rückstand eine Führung, die sie sich fortan nicht mehr nehmen ließen. Auch nach dem Seitenwechsel gingen die Lüdertaler engagiert ins Spiel. „Bei Wanfried war etwas die Luft raus. Das konnten wir nutzen und einen ungefährdeten Sieg einfahren“, meint Syla: „Mit einer besseren Einstellung hätten wir durchaus auch höher gewinnen können.“

Trotz des deutlichen Sieges konnte der Tabellenachte aus dem Lüdertal in der Tabelle keinen Platz gut machen, hat nun aber genauso viele Siege auf dem Konto wie Tabellennachbar Hünfeld. Auf den Tabellenneunten TV Flieden hat der SSV inzwischen acht Zähler Vorsprung.

Großenlüder: Frommann; T. Kreiss, M. Kreiss (1), Syla (2), Helmer (2), Heyl (2), Medler, B. Dimmerling (7), Hübl, Schaus (1), L. Dimmerling (7), Aschenbrücker (9), Hendler.

Zuschauer: 200.
 

Quelle: www.osthessen-sport.de