Landesliga – SSV Großenlüder geht in Ostheim unter

Ostheim (tg) – Die Handballer des SSV Großenlüder kassierten in der Landesliga beim TSV Ost-Mosheim eine deutliche 18:34 (10:16)-Niederlage.

Die Osthessen konnten lediglich in den ersten zehn Minuten gut dagegen halten und zeigten vor allem in der Abwehr eine starke Leistung. Dann häuften sich allerdings die Fehler. Nach einem 3:3-Zwischenstand erzielten die Gastgeber fünf Tore in Folge zur 8:3-Führung. „Wir haben Ost-Mosheim zu Tempogegenstößen eingeladen“, erzählt Großenlüders Coach Udo Steinmüller. Dies zog sich dann durch die Partie wie ein Roter Faden. Die Lüdertaler produzierten zu viele Fehler und so konnten die Hausherren Anfang der zweiten Halbzeit wieder sechs Treffer in Folge zum 22:11 markieren, womit die Begegnung schon entschieden war. Die Ost-Mosheimer verwalteten im Anschluss nur noch das Ergebnis, die Steinmüller-Truppe konnte nicht mehr verkürzen. „Die Abwehr hat gut gestanden, im Angriff haben wir aber zu viel verworfen“, hadert der Großenlüderer Coach, der noch auf Neuzugang Marcus Hering verzichten musste. Der Keeper, der sich in dieser Woche dem SSV angeschlossen hatte, war verhindert. Und da auch Torhüter Sebastian Palm studienbedingt ausfiel, musste der SSV nur mit nur einem Keeper, Sebastian Schönherr, anreisen.

Großenlüder: Schönherr; T. Kreiss, M. Kreiss, Hübel (1), Aschenbrücker (3), B. Dimmerling (7), L. Dimmerling (5), Hendler, Wagner, Syla, Helmer (2).

Zuschauer: 100.

Quelle: www.osthessen-sport.de