Landesliga – Moralisch wichtiger Sieg für Großenlüder

Großenlüder (tg) – Die Handballer des Landesligisten SSV Großenlüder haben einen souveränen 35:30 (14:12)-Erfolg gegen die HSG Twistetal gefeiert.

„Das war ein wichtiger Sieg für uns, vor allem aus moralischen Gründen“, berichtet Sadri Syla, der Trainer Udo Steinmüller vertrat und das Team coachte: „Wir haben uns im Abwärtstrend befunden.“ Allerdings merkte Syla auch an, dass Twistetal „nicht so eine starke Mannschaft ist wie Hersfeld oder Ost-Mosheim“ gegen die sie zu Saisonbeginn antreten mussten.

Lediglich zu Beginn der Partie konnten die Gäste vorlegen, jedoch nicht mehr als auf zwei Treffer davonziehen. Mitte der zweiten Hälfte gingen die Lüdertaler dann in Führung und ließen sich diese bis zum Schluss nicht mehr nehmen. Vor allem Neuzugang Marcus Hering, der erstmals zum Einsatz kam, war ein sicherer Rückhalt im Tor. Entscheidend absetzen konnten sich die Hausherren dann Mitte der zweiten Halbzeit. Sie bauten ihre Führung auf acht Tore aus. Die Twistetaler konnten zwar noch einmal verkürzen, wurden dem SSV aber keineswegs mehr gefährlich. „Moralisch und von der Stimmung war das ein ganz gutes Spiel. Alle waren hundertprozentig bei der Sache“, erzählt Syla, der meint: „Wir wollen positiv in die Zukunft blicken. Die nächsten vier bis fünf Spiele sind Spiele der Entscheidung.“

Großenlüder: Hering, Frommann; T. Kreiss (5), M. Kreiss, Scherdin (1), Syla, Heyl, Medler (2), B. Dimmerling (8), L. Dimmerling (8), Aschenbrücker (9), Hübl, Wagner (2).

Zuschauer: 200.

Bilder auf Osthessen-Sport: Bildgalerie

Quelle: www.osthessen-sport.de