Landesliga – Großenlüder mit Schlussspurt zum deutlichen Sieg
Großenlüder (tg) – Die Handballer des SSV Großenlüder haben in der Landesliga einen 44:29 (24:21)-Sieg gegen die HSG Körle/Guxhagen gefeiert.

Entscheidend war die zweite Halbzeit, in der sich die Gastgeber steigern konnten. Vor allem in der Abwehr lief es beim SSV wesentlich besser als zuvor. „Wir haben in der zweiten Hälfte nur acht Tore zugelassen. Das war richtig gut“, freut sich Großenlüders Trainer Udo Steinmüller. Die endgültige Entscheidung zugunsten der Hausherren fiel allerdings erst in der Schlussphase. Nach einer 35:29-Führung in der 49. Minute erzielten die Großenlüderer neun Tore in Folge und ließen bis zum Schluss keinen Gegentreffer mehr zu. Für die Lüdertaler war sogar noch mehr möglich. Während die Abwehr laut dem Coach „absolut stabil“ war, vergab der SSV vorne einige Möglichkeiten.

In der ersten Halbzeit lief es für die Osthessen noch nicht ganz rund. „Das Spiel war sehr zerfahren. Wir haben in der Abwehr sehr schlecht gespielt“, musste Steinmüller feststellen. So kamen die Gäste teilweise unbedrängt zu Wurfchancen und erzielten in den ersten 30 Minuten alleine 21 Treffer.

Alles in allem zeigte sich Steinmüller allerdings sehr zufrieden damit, dass sein Team als Mannschaft auftrat und alle Spieler eine ansprechende Leistung zeigten.

Großenlüder: Hering, Palm; T. Kreiss (1), M. Kreiss (1), Syla (2), Helmer (2), Heyl (3), Medler (1), Hübl (1), Hendler (1), Wagner (3), L. Dimmerling (11.), Aschenbrücker (7), B. Dimmerling (11).

Zuschauer: 200.

Quelle: www.osthessen-sport.de