Landesliga – SSV Großenlüder legt den Hebel wieder um

Großenlüder (tg) – Die Handballer des SSV Großenlüder haben in der Landesliga mit 35:26 (16:8) gegen die HSG Wesertal gewonnen.

Die Lüdertaler feierten einen Start-Ziel-Sieg, wobei sie es zwischenzeitlich unnötig spannend machten. In einer starken Anfangsphase stand die Abwehr hervorragend. 

Obwohl die Osthessen noch etliche Chancen vergaben, lagen sie nach zehn Minuten schon mit 10:1 vorne. Diesen Vorsprung hielten sie bis Mitte der zweiten Halbzeit. Nach einer 22:12-Führung ließ es der SSV etwas zu locker angehen. „Die Konsequenz im Abschluss hat nicht mehr gestimmt. Wir haben freie Bälle verworfen und zu nachlässig gespielt“, berichtet Großenlüders Trainer Udo Steinmüller. So verkürzten die Gäste zehn Minuten vor Schluss noch einmal auf 25:28. Allerdings schafften es die Lüderer anders als zuletzt den Hebel wieder umzulegen und Gas zu geben. Mit mehr Konzentration in der Abwehr und einer besseren Chancenauswertung erzielten die Osthessen nach einem 28:25-Zwischenstand fünf Tore in Folge, damit war die Partie entschieden. „Das Gute war, dass wir vor der Durststrecke schon deutlich geführt haben“, berichtet Steinmüller. Für den SSV kam erstmals Keeper Steffen Dimmerling zum Einsatz. Der Onkel von Lukas und Benedikt Dimmerling spielt eigentlich in der zweiten Mannschaft. Da aber Marcus Hering, Ralph Frommann (beide krank) und Sebastian Palm (studienbedingt) ausfielen, halt er im Landesligateam aus.

Großenlüder: St. Dimmerling; M. Kreiss, Syla (2), Helmer (2), Heyl (2), Medler, B. Dimmerling (6), Hübl (1), Hendler, Scherdin (1), Wagner, Aschenbrücker (5), L. Dimmerling (16).

Zuschauer: 250.

Quelle: www.osthessen-sport.de