Landesliga – Alsfeld mit Kampfsieg im Derby gegen Großenlüder
Alsfeld (tg/os) – Im Derby der Handball-Landesliga gewann der TV Alsfeld mit 37:36 (18:18) gegen den SSV Großenlüder. Das Duell der Lokalrivalen hatte alles zu bieten, was sich die Zuschauer wünschen können: Spannung, Dramatik und guten Handball.

Zehn Minuten vor Spielende führten die Gastgeber noch mit sechs Toren (35:29). Im Anschluss setzten die Lüdertaler alles auf eine Karte und kämpften sich zurück in die Partie. Die Alsfelder standen hingegen teilweise in doppelter Unterzahl auf dem Feld. So verkürzten die Gäste stetig. Eine Minute und 14 Sekunden vor Spielende nahm TVA-Trainer Matthias Deppe seine zweite Auszeit. Die Hausherren führten noch mit vier Toren und Großenlüder deckte sehr offen. Gleichzeitig zeigte der zu diesem Zeitpunkt personell dezimierte TV Alsfeld Nerven. Leichte Ballverluste im Angriff der Gastgeber nutzten die Gäste nun eiskalt aus und verwandelten die schnell vorgetragenen Konter sicher. Den Gästen gelangen noch drei Treffer, doch am Ende sicherte Jochen Stradal nach dem fälligen Anwurf zehn Sekunden vor Schluss den Ball.

Die Anfangsphase ging ganz klar an die Großenlüderer. Durch eine geschlossene Mannschaftseistung lagen sie schnell mit 8:3 vorne. Dann allerdings gab es einen Bruch im Spiel der Gäste. Ursächlich waren zum einen die Rote Karte für den Alsfelder Christian Waniek, der Lukas Dimmerling ins Gesicht geschlagen haben soll, und zum anderen der Ausfall von Kai Wagner. Nach einem Schlag ins Auge konnte der Lüderer nicht mehr weiter spielen. „Da haben wir unsere Linie verloren“, erzählt SSV-Coach Udo Steinmüller. Es kam Hektik auf und die Halle kochte. Die Alsfelder verkürzten den Rückstand, glichen aus und gingen in der 26. Minute erstmals durch einen Treffer von Jochen Stradal in Führung. In der zweiten Halbzeit lagen nur noch die Hausherren in Führung und konnten sich aufgrund einer richtig starken Angriffsleistung auf sechs Tore absetzen. Die Lüderer hingegen zeigten nur noch eine schwache Chancenauswertung.

Alsfeld: Krause, Decher; Decher, Schulz (5), Koch (1), Bunkofer, Zidar (9), Stradal (8/1), Vogelbacher (5), Czaja (6), Böcher, Waniek.

Großenlüder: Frommann, Palm; T. Kreiss (4), M. Kreiss, Syla (2), Helmer (3), Heyl (3), Medler,  B. Dimmerling (3), Hübl (1), Scherdin, Wagner, L. Dimmerling (16/7), Aschenbrücker (2)

Zuschauer: 300.

Rote Karten: Christian Waniek (Alsfeld, 17.) wegen Foulspiels, Daniel Czaja (Alsfeld, 55.) wegen dreier Zeitstrafen.

Quelle: www.osthessen-sport.de