Landesliga – Großenlüder unterliegt beim Tabellendritten
Kassel (tg) – Handball-Landesligist SSV Großenlüder hat beim Tabellendritten HSG Zwehren/Kassel mit 27:33 (15:16) verloren.

Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, wobei die Gastgeber in den entscheidenden Momenten die Tore machten. Zu Beginn hatten die Osthessen die Partie noch gut im Griff und lagen bereits mit vier Treffern vorne. Nach einer 14:11-Führung kippte das Spiel jedoch. Die Kasseler erzielten vier Tore durch Siebenmeter und lagen so plötzlich zur Pause mit 16:15 vorne. In der Folge gelang es den Großenlüderern nicht, das Ruder wieder herumzureißen, wobei sie bis kurz vor Schluss auf Schlagdistanz waren. Beim Stande von 22:24 aus Sicht des SSV agierten die Gäste im Angriff zu überhastet und auch in der Abwehr waren sie nicht mehr so konsequent und konzentriert wie zuvor. So konnten sich die Nordhessen auf vier Tore absetzen. HSV-Trainer Udo Steinmüller ließ fortan offensiver decken, um zu versuchen, doch noch einmal heranzukommen. Das ging jedoch schief: Zwehren konnte zum Schluss weiter erhöhen. „Die Abwehr war trotz des hohen Ergebnisses ganz gut“, so Steinmüller, der jedoch hadert: „Wir haben zwölf Tore durch Siebenmeter bekommen. Das war einfach zu viel.“ Allerdings ist der Coach damit zufrieden, dass sein Team bis zum Schluss gekämpft und nicht die Köpfe hängen lassen hat. Nichts desto trotz sei das Ergebnis am Ende etwas zu hoch ausgefallen.

Großenlüder: Frommann; M. Kreiss, Syla (2), Helmer (2), Heyl, Medler, B. Dimmerling (8), Hübl (1), Hendler, Scherdin, L. Dimmerling (11), Aschenbrücker (3).

Zuschauer: 200.

Quelle: www.osthessen-sport.de