Bezirkspokal – Großenlüder holt Titel – Deutlicher Sieg in Alsfeld

Alsfeld (tg/os) – Handball-Landesligist SSV Großenlüder hat sich im Fuldaer Bezirkspokal mit 41:28 (20:12) beim Bezirksoberligisten TV Alsfeld durchgesetzt.

„Ich war ein bisschen von der Leistung der Alsfelder enttäuscht“, so Großenlüders Spielertrainer Sadri Syla: „Wir waren auch dezimiert, haben aber trotzdem relativ deutlich gewonnen.“

In den ersten Minuten konnten die Alsfelder noch einigermaßen mithalten. In der 5. Minute verletzte sich dann der Alsfelder Jochen Stradal, der fortan nur noch phasenweise in der Abwehr eingesetzt werden konnte, ehe er ab der 20. Minute gar nicht mehr zur Verfügung stand. Nach dem Ausscheiden von Stradal fehlte den Alsfeldern an diesem Tag der Kopf des Spiels und diesen Part konnte in der ersten Halbzeit auch niemand anders auf dem Feld übernehmen. So konnten die Gäste dann innerhalb von nur zehn Minuten auf 9:4 davonziehen und setzten sich kontinuierlich ab. Die Gastgeber blieben vom Verletzungspech nicht verschont und so schieden auch noch Philipp Amrhein und Daniel Czaja aus. „Wir haben viele Fehler im Abschluss gemacht, hätten also noch höher gewinnen können. Trotzdem war es in Ordnung“, so Syla.

Alsfeld: Decher (1), Krause; Lupaschku, Koch (2), Czaja (9/3), Böcher (1), Stradal, Thoma (3), D. Czaja (4), Amrhein (5/2), Waniek (1), Koston (2).

Großenlüder: Schönherr, Palm; D. Kemmerzell, M. Kreiss (2), Syla (3), Helmer, E. Scherdin (2), Medler (5), B. Dimmerling (11), Hübl (1), Hendler, Schaus (3), L. Dimmerling (13), Schmidt.

Zuschauer: 250.

Quelle: www.osthessen-sport.de

 

Bezirkspokalsieger 2011 DJK-SSV Großenlüder

hinten links: Sebastian Schönherr, Sadri Syla, Christopher Schaus, Benedikt Dimmerling,
David Medler, Lukas Dimmerling, Eric Scherdin, Stefan Jordan
vorne links: Thomas Kreiss, Michael Kreiss, Johannes Schmidt, Marius Helmer, Dirk Kemmerzell, Alexander Hübl
Bereits in der Kabine: Sebastian Palm und Adrian Hendler