Landesliga – Eitra muss sich Sieg gegen Großenlüder hart erkämpfen

Künzell (tg) – Handball-Landesligist HSG Eitra/Oberhaun musste sich den Sieg beim SSV Großenlüder, der auch dieses Heimspiel in Künzell austrug, hart erkämpfen. Am Ende gewann das Team um Spielertrainer Jörg Ley mit 31:30 (14:15).

„Die Großenlüderer waren der erwartet schwere Gegner. Die haben uns das Leben richtig schwer gemacht“, so Ley, der auch meint: „Im Endeffekt wäre eine Punkteteilung gerecht gewesen.“ Das sieht SSV-Spielertrainer Sadri Syla genauso: „Wir hätten einen Punkt verdient gehabt. Schade.“
Beide Teams zeigten in der Abwehr gute Leistungen. Mit dem Angriff war Ley hingegen nicht zufrieden. „Wir haben uns mit der Chancenauswertung sehr schwer getan“, meint der Spielertrainer. Darin sieht Syla die gute taktische Leistung seiner Mannschaft: „Eitra hatte es im Angriff schwer gegen uns. Wir waren sehr gut eingestellt.“
Insgesamt waren beide Teams auf Augenhöhe und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. In der 57. Minute lagen die Haunecker mit zwei Treffern (31:29) vorne. In der letzten Minute gelang den Gastgebern noch der Anschlusstreffer, mehr war jedoch nicht möglich. „Ich habe uns einen Tick stärker gesehen. Eitra hat seinen Stiefel dann am Ende runtergespielt“, meint Syla. Ley freute sich nach dem erfolgreichen Wochenende mit dem gesamten Team noch auf das Konzert in Bad Hersfeld, das im Rahmen des Lullusfestes stattfindet, zu gehen und zu feiern.

Großenlüder: Palm; M. Kreiss, Syla (4), Helmer, Heyl (2), Medler (1), B. Dimmerling (6), Hübl, Hendler (1), Wagner, L. Dimmerling (11), Aschenbrücker (4).
Eitra/Oberhaun: Breitbart, Schmidt; Wagner, Ley, Schnell (2), B. Krause, Streckhardt (4), Koch, A. Krause (9), J.-M. Sandrock, J. Sandrock, Hermann (6), Weiss (3), Kienast (7).

Zuschauer: 200.

Quelle: www.osthessen-sport.de