Landesliga – Großenlüder führt bis zur letzten Minute – 28:28-Ausgleich

Großenlüder (tg) – Handball-Landesligist SSV Großenlüder kam gegen die HSG Baunatal nicht über ein 28:28 (19:13)-Unentschieden hinaus.


Die Lüdertaler waren bis zur letzten Minute immer in Führung. Beim Stande von 28:27 konnten die Gäste erstmals ausgleichen. In der Folgezeit hatten die Großenlüderer noch zwei Möglichkeiten, den Siegtreffer zu markieren: Einmal schlossen sie aber zu voreilig ab, beim zweiten Mal beging Spielertrainer Sadri Syla ein Stürmerfoul. „Von der Seite war es unglücklich, aber nicht schlimm. Solche Spiele gehören für den Reifeprozess auch dazu“, erzählt Syla: „Vor dem Spiel wäre es ein gewonnener Punkt gewesen, nach dem Spiel war es ein verlorener Punkt.“

Die Hausherren begannen gut und taktisch diszipliniert. „Die Baunataler waren wie erwartet sehr dynamisch, hatten aber eine Schwäche. Wenn sie in Rückstand gerieten, wurden sie sehr nervös“, berichtet der Spielertrainer, dessen Team sich in den ersten 30 Minuten schon eine Sechs-Tore-Führung erarbeiteten konnte. Durch eine phasenweise desolate Abwehr kamen die Gäste aber immer wieder zurück ins Spiel.

Großenlüder: Frommann; M. Kreiss, Syla (2), Helmer, Heyl, Medler, B. Dimmerling (5), Hübl, Hendler, Schaus (3), Wagner (1), L. Dimmerling (13), Aschenbrücker (4).

Zuschauer: 250.

Quelle: www.osthessen-sport.de