Landesliga – SSV verliert auswärts – „Altes Leid hat Punkt gekostet“

Großenlüder (tg) – Handball-Landesligist SSV Großenlüder musste trotz einer guten Leistung eine Niederlage hinnehmen: Die Lüdertaler verloren beim Tabellenzweiten HSG Zwehren/Kassel mit 27:33 (12:16).


„Wir haben eine gute Leistung gezeigt, aber die Chanceauswertung – unser altes Leid – hat uns den Sieg oder zumindest einen Punkt gekostet“, erzählt SSV-Spielertrainer Sadri Syla: „Ich würde nicht sagen, dass wir gegen einen wesentlich stärkeren Gegner verloren haben.“ Die Gäste kamen gut ins Spiel, das sich ausgeglichen gestaltete - die Führung wechselte ständig. Mitte der zweiten Halbzeit fiel dann die Entscheidung: Die Nordhessen lagen mit zwei Toren vorne. Großenlüder zeigte sich im Angriff schwach und vergab innerhalb von fünf Minuten zahlreiche hundertprozentige Möglichkeiten. So konnten sich die Gastgeber auf fünf Toren absetzen. Diesem Rückstand lief der SSV bis zum Schluss hinterher. „Wer soviel verwirft, hat zu Recht verloren. Die Chancenauswertung hat den Unterschied gemacht“, meint Syla: „Gegen Hünfeld haben wir einen Punkt aufgrund der mangelnden Fitness verpasst. Heute waren wir wesentlich besser drauf, sind aber leider an unserer Chancenauswertung gescheitert.“ Problem war zudem, dass Keeper Ralph Frommann mit einem Muskelfaserriss, den er sich letzte Woche zugezogen hatte, ausfiel. „Er ist für uns ein wichtiger Rückhalt mit seiner Erfahrung“, so Syla.

Großenlüder: Palm; T. Kreiss (1), M. Kreiss, Syla (2), Helmer, Heyl (2), B. Dimmerling (5), Hübl, Hendler (2), Schaus, Wagner, L. Dimmerling (12), Aschenbrücker (3).

Zuschauer: 100.

Quelle: www.osthessen-sport.de