DJK-SSV Großenlüder - Volleyball

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Volley-random_pic_1.jpg
Start Senioren-Mannschaften Männer Berichte 27-09-2014 männerspieltag

Gelungener Saison-Auftakt in der Bezirksoberliga-Nord....

Die Männer des DJK-SSV Großenlüder erwischten mit einer stark verjüngten Mannschaft einen Auftakt nach Maß in der neu formierten Bezirksoberliga. Mit zwei Siegen führen die Großenlüderer nach dem ersten Spieltag die Tabelle an. Gegen das Überraschungsteam Hünfeld II stand am Ende ein hart umkämpfter 3:1-Sieg,  während sich die Kaufunger schließlich kampflos 0:3 geschlagen geben. Die Mannschaft war zwar angetreten, bis zum Anpfiff hatte jedoch der sechste Mann verletzt aussteigen müssen.

Hünfeld II war der erwartet starke Gegner, der schließlich nach vier Sätzen mit 24:26, 25:23, 25:20 und 25:22 niedergerungen wurde. Das Team, in dem sich einige Spieler tummeln, die früher hochklassig angetreten sind, spielte vergangene Saison noch Kreisklasse und war durch die Neuformierung nach oben in die BOL gespült worden. Wie sich in Großenlüder zeigte, völlig zu Recht. Die Gastgeber hingegen konnten diesmal die Früchte ihrer  Nachwuchsarbeit ernten, die diese Bezeichnung buchstäblich verdient: Denn im Team standen erstmals drei Söhne von Spielern, die seit Jahren das Rückgrat der Mannschaft bilden. Das Durchschnittsalter der Mannschaft sank dadurch von rund 50 in der zurückliegenden Saison auf jetzt 37 Jahre. Ein wahrer Jungbrunnen.

Die Hünfelder spielten „einen ordentlichen Stiefel“, wie es der Großenlüderer Christoph Schneider ausdrückte, und zeigten, dass sie Volleyball spielen können. Die Haunestädter kamen gefährlich über die Außen und standen zunächst auch sicher in der Abwehr. Großenlüder leistete sich ein paar Patzer und setzte sich so unnötig unter Druck. Das Team, das von Hanno Gläser gecoacht wurde, war sich aber immer seiner Erfahrung und seiner Stärken bewusst, während die Hünfelder zunehmend die Zügel schleifen ließen und im weiteren Verlauf des Spiels nicht mehr so konsequent und mit Nachdruck zu Werke gingen. Als der 3:1-Sieg perfekt war, klatschten sich die Großenlüderer erleichtert ab. Für die noch junge Saison haben sie sich vorgenommen, sich in dem Feld der noch unbekannten Gegner gut zu verkaufen und ihre Nachwuchskräfte Stück für Stück in die Stammmannschaft zu integrieren. Wie die Väter so die Söhne.

 

Großenlüder spielte mit:
Christopher Lau, Christoph Schneider, Coach Hanno Gläser, Manfred Schmitt, Michael Otterbein, Stefan Otterbein, Bruno Konkel,
Franz-Josef Reith, Jakob Schneider, Felix Schlitzer, Jan Reith, Martin Sippel, Marcel Wald

Betreuer: Hanno Gläser