Serie gerissen: Erste Niederlage im 15. Saisonspiel

VfL Wanfried - HSG Großenlüder/Hainzell 25:24 (13:14)

Nach einer Serie von 14 Siegen musste die HSG am letzten Wochenende beim VfL Wanfried die erste Niederlage mit 24:25 (13:14) hinnehmen.

Die Vorzeichen standen bereits schlecht: Trainer Joachim Bug musste auf Ben Kirst, Felix Grosch und Simon Münker verzichten. Benedikt Dimmerling und Michael Blinzler konnten nur angeschlagen der Mannschaft helfen. Die Gastgeber konnten hingegen in Bestbesetzung antreten und konnten kurzfristig noch einen Kreisläufer verpflichten, der gegen die HSG zum ersten Saisoneinsatz kam.

Dementsprechend schlecht kam die HSG in die Partie. Erst nach 6:35 Minuten gelang der erste eigene Treffer. Im Gegensatz zu den Spielen vorher stand jedoch nun die Abwehr und Mike Decher konnte bereits einige Bälle entschärfen, sodass man nur mit 2:1 hinten lag. Im weiteren Verlauf der Halbzeit wogte das Spiel hin und her und keine Mannschaft konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen. Bereits hier zeigte sich jedoch, dass die HSG spielerisch den Gastgebern zwar überlegen war, diese Überlegenheit konnte jedoch nicht in Tore umgemünzt werden, da der VfL- Torwart Harseim einen überragenden Tag erwischte und etliche freie Bälle unserer Werfer hielt.

In der Halbzeitpause war sich die Mannschaft bewusst, dass nun eine Schippe draufgelegt werden musste, wenn die beeindruckende Serie halten sollte. Dies gelang jedoch nicht. Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten Halbzeit. Man stellte eine stabile Abwehr und konnte sich viele Chancen erspielen, scheiterte jedoch bereits wie den ersten 30 Minuten am starken Torwart der Hausherren. Einen 22:19-Rückstand konnten unsere Jungs zwar nochmals in eine 22:23 Führung umdrehen, welche jedoch nicht über die Zeit gebracht werden konnte.

Am Ende steht daher eine unnötige, aber mitunter verdiente Niederlage, die sich die Mannschaft jedoch selbst zuzuschreiben hat. Es gilt nun, die richtigen Schlüsse aus dieser Niederlage zu ziehen, um bereits am nächsten Wochenende wieder in Erfolgsspur zurückzukehren.

HSG: Decher, Stradtmann; Sippel 6, Wehner, L. Münker 2, B. Dimmerling 1, Koch 5, S. Münker, Malolepszy 5/2, L. Dimmerling 3, Blinzler, H. Dimmerling 1, Peppler 1.

Schiedsrichter: Mahler/Balk

Zuschauer: 150.

Zwei-Minuten-Strafen: 2/4

Siebenmeter: 4/5