Derby unter gegensätzlichen Vorzeichen!

Am kommenden Samstag, den 07.03.2020, steht für unsere Jungs die kürzeste Fahrt der Saison an: Es geht zum Derby zum Hünfelder SV. Anwurf ist in der Kreissporthalle Hünfeld, Jahnstraße 18, 36088 Hünfeld um 18:30 Uhr.

Im Gegensatz zu den Jahren zuvor liegen die beiden Mannschaften nicht in einer Tabellenregion: Während unsere Jungs unangefochten an der Tabellenspitze stehen und diese Position gerne bis zum Saisonende behalten wollen, kämpfen die Haunestädter um den Klassenerhalt.

Die Hünfelder konnten am letzten Wochenende erstmals nach 5 Niederlagen zum Jahresauftakt wieder gewinnen und entsprechend Selbstvertrauen tanken. Gegen den Tabellenletzten HSC Zierenberg konnte man einen 38:35-Sieg einfahren. Bei diesem Spiel waren viele der erfahrenen Spieler dabei, die eigentlich schon aufgehört hatten bzw. kürzertreten wollten, wie Tobias Abel, Alexander Unglaube oder Kevin Houston. Diese Spieler haben der Mannschaft ein ganz anderes Gesicht gegeben und ihr mit der Erfahrung weitergeholfen. Zu den genannten erfahrenen Spieler kommen noch zusätzlich die ohnehin schon vorhandenen starken Spielern wie Jannik Bachus, Lennert Sitzmann, Fabian Sauer und Felix Kircher, deren Kreise unbedingt eingeengt werden müssen.

Unsere Jungs wird also eine starke Mannschaft erwarten, deren tatsächliche Stärke nicht am Tabellenplatz festgemacht werden darf. Hier dient das Hinspiel als Warnsignal für unsere HSG, als man sich lange schwertat und sich erst in den Schlussminuten absetzen konnte.

Es wird also für unsere Jungs darauf ankommen, dass sie von Anfang an ihr Spiel durchziehen und sich nicht von der Atmosphäre oder sonst irgendwas anderem beeindrucken lassen. Wenn dies gelingt, kann der nächste Schritt auf dem Weg zur Meisterschaft in der Landesliga Nord gemacht werden. Bei diesem Vorhaben kann Trainer Joachim Bug voraussichtlich auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Die Mannschaft hofft bei dem Unternehmen „Derbysieg“ auf viele Zuschauer, die sich mit auf den Weg nach Hünfeld machen, um die HSG zu unterstützen, damit die zwei Punkte den Weg von der Haune an die Lüder finden. Aufgrund eines zu erwartenden großen Zuschaueraufkommens wird eine frühzeitige Anreise empfohlen.